....Donauschwaben in der Vojvodina heute
  Heim
   
 
1
1
1
1
1
1
1
1

Heute ist die deutsche nationale Minderheit in der Vojvodina (Donauschwaben) ein rudimentäres Überbleibsel der einst zahlreichsten Volksgruppe, die bis vor nur sechzig Jahren in der Vojvodina lebte. Sie lebten als autochthone Volksgruppe mehrere Jahrhunderte in der Vojvodina und hinterließen zahlreiche zivilisatorische Errungenschaften, vor allem auf dem Gebiet der Kultur, Kunst, Literatur und vor allem im wirtschaftlichen Bereich.

Mit den Durchführungsmaßnahmen der Staatspolitik nach dem Zweiten Weltkrieg gegenüber den Donauschwaben wurde deren Zahl radikal reduziert, sodass es heute in Serbien laut Volkszählung von 2011 nur noch 4.064 sind. In Anbetracht der Tatsache, dass in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg die Volkszählungen nicht nach Nationalität durchgeführt wurden, ist es nicht möglich, die Zahl der Deutschen genau zu bestimmen, aber einige Forscher nennen die Zahl von etwa 541.000 dieser jugoslawischen Bürger (wohnhaft hauptsächlich in Serbien ‒ Vojvodina, etwa 500.000). Wenn man bedenkt, dass es laut der Volkszählung 2011 nur 4.064 von ihnen waren, kann geschlossen werden, dass diese Zahl nur 8 % im Verhältnis zu ihrer Zahl vor dem Zweiten Weltkrieg darstellt. Daraus lässt sich auch schließen, dass die Zahl der Deutschen im Vergleich zu diesem Zeitraum um mehr als das 120-fache zurückgegangen ist.

Heute versucht diese kleine Bevölkerungsgruppe der Donauschwaben in Serbien, ihre Identität durch eigene kulturellen Organisationen, in denen sie ihre traditionelle Kultur und Sprache pflegen, "wiederzubeleben". Bisher gibt es 17 solche Organisationen. Sie unterhalten die gegenseitige Kommunikation sowie die Kommunikation mit ähnlichen Organisationen aus Kroatien, Ungarn und Rumänien. Sie genießen die Unterstützung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland sowie der zuständigen Institutionen aus dem Mutterland.

Die meisten Aktivitäten der Donauschwaben innerhalb ihrer Kulturorganisationen sind der traditionellen Kultur gewidmet. In dieser Richtung organisieren sie Vorträge, Tribünen, Rundtische, literarische Abende, gründen Folklore- und Gesangsgruppen, organisieren verschiedene Veranstaltungen und Versammlungen. Mehrere dieser Veranstaltungen haben eine langjährige Tradition, denn sie finden von Jahr zu Jahr statt.

Die älteste von ihnen ist das GUGELHUPF-FEST, eine Veranstaltung der traditionellen Kultur der Donauschwaben, gewidmet dem GUGELHUPF, dem Nationalkuchen der Donauschwaben. Der Gründer und Träger dieser Veranstaltung ist die Stiftung HEIMATHAUS Sremski Karlovci ‒ seit 2002.

Die älteste von ihnen ist das GUGELHUPF-FEST, eine Veranstaltung der traditionellen Kultur der Donauschwaben, gewidmet dem GUGELHUPF, dem Nationalkuchen der Donauschwaben. Der Gründer und Träger dieser Veranstaltung ist die Stiftung HEIMATHAUS Sremski Karlovci ‒ seit 2002.

Dann folgen (nach Entstehungszeit):

- Pflege des kulturellen Erbes, Errichtung von Gedenkstätten, Pflege von Kirchen und Allerheiligenfeier an den Leidensstätten der Donauschwaben Gakovo und Krusevlje ‒ HUN GERHARD Projekt aus Sombor ‒ seit 2003;

- FEIERN zu Weihnachten und Ostern werden vom Deutschen Verband Kikinda seit seiner Gründung im Jahr 2003 veranstaltet, zu denen Kinder als Gäste mit der Überreichung entsprechender Geschenke eingeladen werden;

- FENSTER, Zeitschrift für Kultur und Zusammenleben der Donauschwaben. Herausgeber Stiftung HEIMATHAUS Sremski Karlovci ‒ seit 2003;

- MILICHBROTFEST, eine Veranstaltung der traditionellen Kultur der Donauschwaben, gewidmet dem MILCHBROT, einem Brot für festliche Anlässe ‒ Gründer und Umsetzer Deutscher Verein GROßBETSCHKEREK ‒ seit 2007;

- STRUDELFEST, eine Veranstaltung der traditionellen Kultur der Donauschwaben, gewidmet dem Strudel ‒ Gründer und Umsetzer der Deutsche Verein DONAUSCHWABEN Bačka Palanka ‒ seit 2009;

- GRENZÜBERSCHREITENDE CAMPS in deutscher Sprache für Jugendliche in Bački Monoštor, wo Jugendliche aus vier bis fünf Ländern die traditionelle Kultur der Donauschwaben, aber auch die moderne Kultur kennenlernen ‒ Gründer und Umsetzer HUN GERHARD aus Sobor ‒ seit 2009;

- TEILNAHME des Deutschen Vereins Kikinda mit seinem Programm an den KÜRBISTAGEN (serbisch: Dani Ludaje), einer touristischen Veranstaltung der Stadt Kikinda, mit einer Präsentation seiner traditionellen Kultur, an der er seit 2009 teilnimmt;

- DEUTSCHKURSE für alle Altersklassen, beginnend mit dem Jüngsten ‒ Gründer und Umsetzer HUN GERHARD aus Sombor ‒ seit 2010;

- LITERARISCHE KOMPOSITION für Jugendliche im Alter von 15-21 Jahren, die der Förderung gutnachbarlicher Beziehungen und dem Zusammenleben mit anderen und unterschiedlichen gewidmet ist ‒ Gründer und Umsetzer Stiftung HEIMATHAUS Sremski Karlovci ‒ seit 2011;

Diese Übersicht der Aktivitäten von Kulturorganisationen der Donauschwaben zeigt nur solche, die seit mehr als 10 Jahren ununterbrochen durchgeführt werden. Neben den gezeigten Aktivitäten gibt es zahlreiche Ad-hoc-Aktivitäten der oben gennanten, aber auch anderer nicht genannter Kulturorganisationen, die, obwohl qualitativ hochwertig sind und als solche Aufmerksamkeit verdienen, hier nicht dargestellt werden können.

Im Hinblick auf ihre Wiederbelebung und in Übereinstimmung mit dem Gesetz Serbiens haben sie 2007 ihren Nationalrat gegründet, der in seinen Zuständigkeiten aktiv arbeitet.

Stjepan A. Seder